Kooperationspartner

Nach einem gewalttätigen Angriff oder einer Bedrohung werden Betroffene plötzlich aus ihrem Alltag gerissen. Sie sind häufig verletzt, verängstigt oder wütend und machen die Erfahrung von Ohnmacht und Ungleichheit. Wie kann Unterstützung aussehen und welche Schritte können unternommen werden?
Empower berät Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, deren Angehörige und Freund*innen und Zeug*innen.

Kontakt:
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Telefon: (040) 284016-67
empower@hamburg.arbeitundleben.de

>>> Zur Webseite

amira-logo-rgb (1)

Die Antidiskriminierungsberatung amira berät zu rassistischer Diskriminierung:

Benachteiligung oder schlechte Behandlung aufgrund wirklicher oder vermuteter Herkunft, Religion, Hautfarbe, Sprache oder dem Namen. Bei Mehrfachdiskriminierung finden in der Beratung auch andere Kategorien Berücksichtigung wie Geschlecht, sexuelle Orientierung, Behinderung oder Alter.

Antidiskriminierungsberatung dient der Unterstützung von Betroffenen und fördert den Abbau von Diskriminierung.

Kontakt:
Steindamm 11
20099 Hamburg

Tel.: 040 / 39 84 26 – 0
Fax: 040 / 39 84 26 – 26
info at basisundwoge.de

>>> Zur Webseite

Das Projekt „QualiMoVe – Qualitätsentwicklung in Moscheegemeinden und islamischen Organisationen durch Vernetzung“ entwickelt ein Modell, ehren-, neben-, und hauptamtliche Personen in Moscheegemeinden, muslimischen Vereinen und Organisationen zu schulen, zu professionalisieren und sie sowohl untereinander als auch mit den Akteuren in den Stadtteilen/Bezirken zu vernetzen. Zu Akteuren gehören unter anderem Behörden, Vereine, Institutionen, Schulen, religiöse und nicht religiöse Einrichtungen.

Kontakt

Islamisches Wissenschafts- und Bildungsinstitut e.V.

Projekt QualiMoVe – Qualitätsentwicklung in Moscheegemeinden und Islamischen Organisationen durch Vernetzung

Stader Str. 2-4, D-21075 Hamburg

+49 40 320 898 36

Öffnungszeiten von 10:00 bis 16:00 Uhr, Montag – Freitag

>>> Zur Website